Großfamilie Eser e.V.
Camberger Str. 25
65597 Hünfelden-Ohren

grossfamilie-eser@t-online.de
 

Tel.: 0 64 38 / 91 47-0

Fax: 0 64 38 / 91 47-10

 

www.grossfamilie-eser.de

 

Bankverbindung:

Spar- und Kreditbank Bad Homburg

IBAN:  

DE 93 5009 2100 0000 4356 00

BIC:  GENODE51BH2

Webwerkstatt(z.Zt. eingeschränktes Angebot)

 

“Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darin ist, er, der Herr des Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind. Auch lässt er sich nicht von Menschenhänden dienen wie einer, der etwas nötig hätte, da er doch selber jedermann Leben und Odem und alles gibt. Und er hat aus einem Menschen das ganze Menschengeschlecht gemacht, damit sie auf dem ganzen Erdboden wohnen, und er hat festgesetzt, wie lange sie bestehen und in welchen Grenzen sie wohnen sollen, damit sie Gott suchen sollen, ob sie ihn wohl fühlen und finden könnten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Denn in ihm leben, weben und sind wir; wie auch einige Dichter bei euch gesagt haben: Wir sind seines Geschlechts.”

 

Apostelgeschichte 17,24-28

 

 

Weben ist eine Tätigkeit, die den Körper ganzheitlich beansprucht. Denken, Fühlen, Fantasie, Kreativität und Muskelkraft werden eingesetzt um Neues zu erschaffen. Gewebt wurde schon zu Zeiten des Alten Testaments und ist wahrscheinlich das älteste Handwerk zur Gewinnung von Textilien. Der Umgang mit Naturfasern (Wolle, Baumwolle, Leinen) fördert unser Wohlbefinden. Beim Aufspannen der Webstühle werden Ordnung, Ruhe und Einheit geschaffen - sowohl sichtbar vor uns als auch innerlich im Chaos der Gedanken und Gefühle. Das Einrichten des Webstuhls (Aufbäumen der Kette und Einziehen der Fäden) schult die Geduld und die Teamfähigkeit, da diese Arbeiten zu zweit oder dritt verrichtet werden. Es erfordert Mut, sich auf Neues einzulassen, Selbstvertrauen zu entwickeln und die Bereitschaft zu haben, selber Fehler machen zu dürfen. Unsere Fantasie wird angeregt immer wieder Neues zu schaffen. Beim Entwerfen des Gewebes kommen Kreativität, Farbempfinden und Planungsvermögen zum Einsatz. Technik, Material und Muster können selbst gewählt werden und den Fähigkeiten und Wünschen der Weberin entsprechen bzw. das Gewebe kann speziell für sie entworfen werden. Die Tätigkeit des Webens d.h. das Hin- und Her bewegen des Schiffchens mit den Händen sowie das Betätigen der Tritte mit den Füßen fördert die Koordination (das Zusammenspiel) von Kopf, Händen und Füßen. Beim Weben eines Musters werden Konzentration und Aufmerksamkeit ebenso wie das Gedächtnis geschult. Unser Webhaus bietet die Möglichkeit ein Ort der Ruhe, des Friedens und der Schönheit zu sein an dem wir uns ein Stück neu entdecken und entfalten können.

So haben wir uns in den letzten 2 Jahren vergrößert. Mittlerweile können wir an 11 verschiedenen Webstühlen arbeiten. Davon sind einige Webstühle festgelegt auf bestimmte Produkte und Materialien:

 

- Teppich-Webstühle (1,20m und 2,50m Breite)

- Schal-Webstuhl (Mohair und Angora)

- Mohair-Kuscheldecken-Webstuhl

- Webstuhl für feine Baumwolle/Leinen

- Webstuhl für Chenille-Garne

- Bauchwebstühle

 

Vorwiegend werden Naturgarne wie Mohair, Angora, Schafwolle, Teppichgarne aus gefilzter Schafwolle, Cottolin (60% Baumwolle, 40% Leinen), Baumwoll-Chenille, und Baumwolle verwandt.

 

In der Nähwerkstatt fertigen wir Kissenhüllen, Sitzkissen, Schürzen, Tischdecken, Jacken, Schal, Loop-Schal, Kuscheldecken, Stoffboxen, Lavendel-Duftkissen, Schminktaschen / Kulturtaschen, Pinselmappen, Losungs-und Bibelbuchhüllen, Teppiche und vieles mehr.

 

Neben unseren Produkten fertigen wir auch nach ihren eigenen Wünschen und Ideen!